LEBEN & ARBEITEN IN BAD DRIBURG

 

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten. 

(Konfuzius)

Ein Ort, an dem sich arbeiten und leben bestmöglich verbinden und wo Beruf und Familie sich vereinbaren lassen, wo Work-Life-Balance möglich ist und wo man sich wohlfühlt – das ist Bad Driburg. 

Die Stadt mit rund 18.500 Einwohnern im Kreis Höxter, die am östlichen Steilabfall des Eggegebirges im Naturpark Teutoburger Wald liegt, zeichnet sich vor allem durch ihre idyllische Lage aus. Umgeben von Wäldern und Feldern sorgt die Natur hier für das gewisse Flair. Eine Vielzahl von Freizeit- und Sportmöglichkeiten laden zu Entspannung und Aktivität ein und machen die Stadt und die Region erlebbar. Besonders bekannt war und ist Bad Driburg von jeher als Heilbad, für den in seiner Art einmaligen Gräflichen Park, für seine Glasproduktion und -handel sowie die Kohlensäure-Industrie.

Aber nicht nur die Natur ist für die Stadt bezeichnend: Leben und Arbeiten lassen sich hier attraktiv miteinander verbinden. Während Natur, Umwelt und Kultur der Region  für den Wohlfühlcharakter sorgen, tragen die niedrigen Lebenshaltungskosten zu einer hohen Lebensqualität bei. Die Stadt Bad Driburg bietet eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Schulformen sowie zahlreiche Möglichkeiten der Kinderbetreuung an.

Die UGOS – ein Unternehmen, das Möglichkeiten schafft

Die Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (UGOS) mit ihren drei Geschäftsbereichen – der “Gräfliche Park“ mit dem Gräflicher Park Hotel & Spa“, die „Gräflichen Kliniken“ mit fünf Rehabilitationseinrichtungen und die „Gräflichen Quellen“ mit den „Bad Driburger Naturparkquellen“ – ist mit rund 1.400 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in Bad Driburg und der zweitgrößte im Kreis Höxter.

Als familiengeführtes Unternehmen wissen wir seit mehr als 230 Jahren, wie wichtig Familie ist. Daher bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten und Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Anteil weiblicher Mitarbeiterinnen liegt gruppenweit in allen Hierarchieebenen bei rund 75%, von denen ein großer Teil in Teilzeitbeschäftigungen tätig ist. Wir wollen, dass Sie Beruf und Familie vereinen können.

Aber es ist natürlich ebenso wichtig, die eigene berufliche Weiterentwicklung  nicht außer Acht zu lassen. Hierbei unterstützen wir Sie mit umfangreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir fördern den Fachkräftenachwuchs der Region, in dem wir gruppenweit regelmäßig mehr als 30 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen, von denen ein Großteil nach Abschluss der Ausbildung übernommen wird. Um unsere Mitarbeiter gesund und leistungsfähig zu erhalten, haben wir ein Betriebliches Gesundheitsmanagement eingerichtet.

„Unternehmer im eigenen Unternehmen sein“ – im Sinne dieses Leitsatzes versuchen wir unseren Mitarbeitern höchstmögliche Selbstständigkeit und Verantwortung zu gewähren, damit die tägliche Arbeit Spaß macht, denn nur so erreicht man Zufriedenheit und damit Leistungsbereitschaft. 

Markt- und leistungsgerechte tarifliche Vergütung sowie die Absicherung durch die Betriebliche Altersvorsorge sind für uns selbstverständlich. Ein 13. Monatsgehalt, 30 Tage Urlaub und zusätzliches Urlaubsgeld runden unser Angebot für Sie ab. Dass unsere Mitarbeiter einschließlich unserer Auszubildenden offenbar überwiegend zufrieden mit Ihrem Arbeitsplatz sind, zeigt sich neben guten Bewertungen bei unseren Mitarbeiterbefragungen und einer hohen durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit auch darin, daß wir mit wenigen Ausnahmen trotz zunehmenden Fachkräftemangels alle Planstellen besetzt haben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann werfen Sie doch jetzt einen Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote. (hier)

In Bewegung bleiben und Bewegung schaffen

Ständig selbst in Bewegung bleiben, Bestehendes in Frage stellen, Veränderungen schaffen und damit das Unternehmen bewegen – das ist es, was Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff als Inhaber der Unternehmensgruppe in Fortsetzung der Tradition seiner Familie seit 1782  antreibt. 

Neben seinem persönlichen Einsatz im eigenen Unternehmen liegt ihm vor allem aber auch der Standort am Herzen. So engagieren sich Graf und  Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff  und viele ihrer Leitenden Mitarbeiter persönlich in unterschiedlichsten Projekten und Institutionen, um Bad Driburg und den Kreis Höxter als Wirtschafts- und Kulturregion bekannt zu machen und zu fördern. 

So hat Graf Oeynhausen beispielsweise in dem Projekt „X-Faktor Höxter“  www.xregion.de, das den Kreis Höxter als Wirtschaftsstandort bekannter machen soll, die Rolle eines Botschafters übernommen, Gräfin Oeynhausen ist als Vorsitzende der Diotima-Gesellschaft www.diotima-gesellschaft.de aktiv bei der Gewinnung von Künstlern und Kulturschaffenden für Bad Driburg .

Die Unternehmensgruppe engagiert sich des Weiteren in überregionalen Jobportalen wie www.byzznet.com oder als Gründungsmitglied von Projekten zur Standortförderung und Fachkräftegewinnung wie der „WIH-Wirtschaftsinitiative Kreis Höxter“. www.wih-hoexter.de